Communties That Care Tübingen

geht die Prävention für Kinder und Jugendliche in Tübingen ganzheitlich an. Die Präventionsarbeit wird weiterentwickelt und stärkt und fördert somit die gesunde Entwicklung von jungen Menschen in Tübingen.

Kontakt

  • Dr. Stephanie Jeckel, Projektleitung Kommunale Prävention, Universitätsstadt Tübingen, 07071 204-1649, stephanie.jeckel@tuebingen.de
  • weitere Informationen zu CTC in Tübingen gibt es unter: www.tuebingen.de/ctc
  • allgemeine Informationen zu CTC gibt es hier: www.ctc-info.de

Projekt

CTC ist ein wissenschaftlich fundiertes Konzept der Präventionsarbeit. Ziel ist es, Angebote zu schaffen, die auf die spezifischen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen in einer Stadt zugeschnitten sind. So sind die Maßnahmen wirksamer, und ihr Erfolg kann überprüft werden.

Die Arbeitsmethode CTC wurde in den USA entwickelt. Von 2009 bis 2012 hat Niedersachsen das Konzept getestet. Die Frage war, ob man das Konzept so anpassen kann, dass es auf die Strukturen von deutschen Städten und Kommunen anwendbar ist. Dies konnte bestätigt werden. Seither wenden weitere Kommunen und Landkreise in Deutschland CTC an.

Mit CTC möchte die Universitätsstadt Tübingen viele Akteure für eine wirksame Prävention mobilisieren. Die systematische Förderung der Kompetenzen von Eltern, Kindern und Jugendlichen sowie die Gestaltung von positiven Rahmenbedingungen stehen dabei im Vordergrund.

Status

Folie CTC Status.png

Material

Presse